14. Juni 2020

Bright Sun – Dark Shadows

By 0 252 Views

Shinpei kehrt nach zweijähriger Abwesenheit in seine Heimat zurück, eine abgelegene kleine Insel mit nicht mehr als ein paar hundert Einwohnern. Grund für seine Rückkehr ist der schockierende Todesfall seiner Adoptivschwester Ushio, die ertrank als sie eine Freundin aus dem Meer retten wollte. Schnell erfährt Shinpei von seinen Kindheitsfreunden aber, dass der Fall nicht für alle so klar war – angeblich gab es mysteriöse Hinweise auf Fremdeinwirken, was bedeuten würde, dass Ushio tatsächlich umgebracht wurde. Doch von wem? Shinpei mag diese Möglichkeit gar nicht wahrhaben, doch als auch noch seine jüngere Adoptivschwester Mio mit merkwürdigem Verhalten auffällt und offenkundig ein Geheimnis vor ihm verbirgt, das sie schwer belastet, beginnt er selber mit den Nachforschungen.

Bright Sun Dark Shadows oder Summer Time Rendering im Original erzählt einen packenden Mystery-Thriller, der nichts für schwache Nerven ist. So unschuldig die Geschichte auch mit dem Jungen beginnt, der sein berufliches Glück in Tokio suchte und das erste Mal in seine idyllische Heimat zurückkehrt, um seine geliebte Schwester zu Grabe zu tragen, so schnell schlägt die Geschichte auch um und verwandelt sich in ein unglaubliches Horrorszenario. Mit den Gerüchten um einen möglichen Mord an Ushio beginnt Shinpeis heile Welt zu zerbröseln und als er bei seinen Nachforschungen auch noch von der Legende der Schattenplage erfährt und sich diese offenbar als wahr entpuppt, bricht sie gänzlich in sich zusammen. Denn neben der Aufklärung des Todesfalls seiner einen Schwester, muss Shinpei sich nun auch noch um das Leben seiner zweiten sorgen – denn laut der Legende wird jeder, der die Schatten gesehen hat, sterben. Schatten, die ein verblüffendes Spiegelbild von realen Personen darstellen.

Ohne zu viel zu verraten, fließen noch weitere Mystery-Elemente in die Geschichte ein, die die Vorkommnisse auf der kleinen Insel Schritt für Schritt aufdecken mithilfe von kurzen Flashbacks und mit Shinpeis spannender Fähigkeit, die Ereignisse aus verschiedenen Winkeln zu erleben.

Starke Mimik und viel Gewalt

Die ganz große Stärke, die Mangaka Yasuki Tanaka hier an den Tag legt, ist das Zeichnen von ausdrucksstarken Mimiken. Die Charaktere im Buch durchlaufen ein wahres Wechselbad der Gefühle und egal ob Trauer, Wut, Schock oder Verwirrtheit und Freude, jede Gesichtszeichnung spiegelt die Emotionen so grandios wieder, dass man zum Verständnis weder Text noch Kontext benötigt. Besonders oft konzentrieren sich die Panels auch auf diese Stärke und zeigen besonders gerne primär die Kopfpartien. Eine weitere, vollkommen unerwartete Stärke ist die plötzliche Gewaltdarstellung. Die Handlung überrascht einen mehrfach mit ziemlich brutalen, blutigen und nicht selten großformatigen Szenen, die einen fast so kalt erwischen wie ein Todesfall in Game of Thrones – ähnlich wie dort ist auch hier kein Hauptcharakter sicher, was alles noch einmal eine ganze Ecke spannender macht.

Fazit

Bright Sun Dark Shadows ist auf jeden Fall ein ziemlicher Überraschungshit, der mit seiner erwachsenen Mystery-Geschichte zu fesseln weiß. Neben den ausdrucksstarken Gesichtern überzeugt auch die generelle Charaktergestaltung, die es auch in schwarz-weiß sehr einfach macht, die verschiedenen Figuren auseinanderzuhalten, da die meisten doch sehr einprägsame Züge und Eigenarten mitbringen – selbst der Protagonist, der in vielen Mangas bei der kreativen Entfaltung gerne schon mal hintenangestellt wird.

Die Geschichte ist unheimlich spannend und der Erzählstil derselben Ereignisse aus verschiedenen Winkeln, um der Wahrheit auf die Spur zu kommen, ist interessant genug, um sich die Finger nach dem zweiten Band zu lecken. Gerade bei Mystery-Geschichten auf einer Insel zwängt sich einem zwangsläufig immer noch die TV-Serie LOST ins Gedächtnis und es bleibt nur zu hoffen, dass man sich hier nicht ähnlich mit der Auflösung aller merkwürdigen Ereignisse sowie der generellen Story verrennt – dann kann das nämlich eine Handlung werden, die noch lange im Gedächtnis bleibt.

Band 1 ist in deutscher Sprache seit Mai bei KAZÉ erhältlich, Band 2 erscheint am 2. Juli.
Wollt Ihr uns ohne zusätzliche Kosten unterstützen? Dann bestellt doch über unseren Amazon-Partnerlink (klick), wir bedanken uns vielmals.

Next Post

Demon Slave – Manga Review

15. Januar 2021 0
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.