31. Mai 2019

Team Knockout auf dem Japan-Tag in Düsseldorf 2019

By 0 64 Views

Am 26. Mai verwandelte sich das Düsseldorfer Rheinufer zum 18. Mal in das Mekka für Japan-Fans. Seit vielen Jahren streiche ich diesen Tag fett im Kalender an – so auch dieses Jahr.

 

Wo Japans Tradition und Moderne aufeinandertreffen

Als Kölnerin zu sagen, dass man Düsseldorf liebt ist ungefähr so beliebt wie eine Kakerlake im Restaurant. Aber als riesiger Fan der japanischen Kultur gehe ich dieses Risiko gerne ein. Düsseldorf und Japan sind eng verbunden. Hier lebt eine der größten japanischen Gemeinden in ganz Europa. So finden sich allein auf der Immermannstraße unzählige japanische Restaurants, Bars, Supermärkte, Möbel- und Bücherläden. Wer sich – so wie ich – die Reise nach Japan nicht leisten kann, bekommt hier immerhin einen Hauch der Kultur zu spüren.

Kein Wunder also, dass jedes Jahr tausende Menschen zum größten japanischen Fest in Europa pilgern: dem Japan-Tag. An 90 Verkaufsständen und drei Bühnen treffen die traditionelle und moderne Kultur Japans aufeinander. Anime- und Manga-Merchandise, Cosplay- und Karaoke-Wettbewerb zeigen die Vielfalt der bunten Pop-Kultur. Zudem gibt es viele Informationsstände für Japan-Reisende und die, die es werden wollen. Workshops zu Kalligraphie, Ikebana (Blumen arrangieren), japanischer Sprache und Kimono-Anprobe lassen die Besucher Nippons Tradition hautnah erleben. Allerdings sollte man hier einige Wartezeit mitbringen – die Stände sind nämlich immer sehr gut besucht.

Bühnenprogramm bei lecker Kirin und Onigiris

Auch in diesem Jahr strahlte die Sonne pünktlich zum Japan-Tag. Bei der Hitze bietet sich ein eisgekühltes Kirin Ichiban an einer der vielen Ess- und Trinkbuden an. Auf den Bühnen kann man sich während der kleinen Trinkpause die rhythmisch trommelnden Taiko-Kids, den japanischen Chor oder japanische Kampfkünste anschauen. Und auch für den kleinen Hunger ist auf dem Japan-Tag gesorgt. Egal, ob warme oder kalte japanische Küche – hier ist für jeden etwas dabei: Onigiris, Sushi Maki, Edamame, Mocchis, Eis, Ramen…

Da das 0,3 Liter Kirin-Bier mit fünf Euro (inklusive zwei Euro Pfand) relativ teuer ist ein kleiner Spar-Tipp: Geht am besten vorher in einen der asiatischen Supermärkte und deckt euch da bereits mit ein paar Snacks und Getränken ein. In Düsseldorf selbst solltet ihr das am besten schon einen Tag vorher machen – am Japan-Tag muss man nämlich teilweise sogar vor Supermärkten anstehen.

Das Highlight des Japan-Tags ist das große Abschluss-Feuerwerk, das jedes Jahr unter einem neuen Thema steht. Dieses Mal: Die Reise nach Japan. Ich selbst habe das Feuerwerk dieses Jahr leider verpasst. Aber kein Problem – dann eben beim nächsten Japan-Tag. Der 16. Mai 2020 ist jetzt schon in meinem Kalender angestrichen.

  Events
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere