31. Mai 2019

Shin Chan – Die Neuen Folgen – Volume 2 (Animekritik)

By 0 118 Views

Munter und frech geht es weiter mit dem vorlauten, japanischen 5-Jährigen in 21 neuen Folgen.

Inhalt

Shin Chan kommt in Volume 2 der „neuen Folgen“ auch technologisch in der Gegenwart an als sein Vater auf der abendlichen Sauftour sein Handy verliert und sich endlich ein Smartphone zulegt – mit dem man schließlich hübsche Frauen auf der Straße fotografieren und Bilder von Bikinimodels online suchen kann. Ähnlich viel Ärger gibt es Zuhause als der Winter hereinbricht und die Hausbewohner nach den wärmsten Plätzen im Haus suchen und sich darum streiten oder als sich ein cleverer Wellensittich ins Wohnzimmer verirrt und Shin chans weise Worte adaptiert. Mit seinen Freunden aus dem Kindergarten hilft der Rotzbengel hingegen einem jungen Bauarbeiter seiner Freundin einen Antrag zu machen oder Kazama beim Supermarkteinkauf für seine Mutter – wobei er ihn dabei eher durcheinanderbringt und in den Wahnsinn treibt. Anstelle des großen Fußballturniers in Volume 1 stellt sich die Kindergartencrew den anderen Kids nun im Tennis und auch hier hat Shin chans Hintern einige verblüffende Tricks auf Lager. Fast schon als Parodie auf andere Animes gibt es Anspielungen zu Dragonball und eine Doppelfolge, die zweifelsohne Detektiv Conan würdig wäre – nur, dass in dem eingeschneiten, abgelegenen Hotel kein Mensch, sondern ein wertvoller Schneemann ermordet wird – Detektiv Shin Chan ermittelt… Und natürlich treibt der Satansbraten auch seine Lehrerinnen, Großeltern und sogar einen berühmten Autoren bei dessen Signierstunde in den Wahnsinn. Also alles, wie es soll.

Fazit

Putzmunter und erquickend (*ring ring* Die 80er haben angerufen – sie wollen das Wort zurück!) bereitet Shin chan auch in der zweiten Volume jungen und älteren Zuschauern Freude und überrascht auf amüsanteste Weise mit kaum vorauszuahnenden Sprüchen, spontanen Einfällen (wie sie nur ein Kind haben kann), plötzlichem Auftauchen und dem berühmten „Glück der Doofen“. Nicht minder faszinierend sind die abwechslungsreichen Einfälle der Autoren, den kleinen Protagonisten in die verschiedensten Situationen zu werfen und ihn diese meistern zu lassen – ein wenig wirkt es so, als würde beim Staffelbriefing jeder Autor am Tisch ein Stichwort aus einem Hut ziehen und dann aus „Webcam“, „Aquarium“ oder „Wärmflasche“ eine der kurzweiligen 8-minütigen Folgen schreiben. Und es klappt hervorragend und macht immer wieder tierischen Spaß – gerne darf die Serie noch lange weitergehen.

Shin Chan - Die Neuen Folgen - Volume 2

8.6

Wertung

8.6/10

Enthaltene Folgen:

SOKO Handy Dandy | Bitte lächeln! | Wahre Liebe geht durchs Handy | Das verschwundene Manuskript | Ein Jahr zum Vergessen | Mit der Wärmflasche wird es kuschelig warm | Ein Stein sie zu knechten | Akte Nix: Die unheimlichen Fälle des Shin chan Teil 1 | Akte Nix: Die unheimlichen Fälle des Shin chan Teil 2 | Einkaufen mit Kazama | Kam ein Wellensittich geflogen | Wir haben Beweise auf Foto | Das nenne ich großes Tennis | Ein Autogramm kommt selten allein | Himawari kann nicht schlafen | Der Wunschzwerg hilft | Gleich und Gleich verprellt sich gern | Saugkraft über alles | Webcams und anderer Ärger | Shiros Umzug | Die etwas andere Umzugsgeschichte | Die Show der Röhrenaale
  Kritik
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.