News

Alle Jahre wieder… Auch dieses Jahr bietet uns EA den neuesten Ableger des NHL Franchises. Wir sind alle gespannt. Welche Neuerungen gibt es im Vergleich zum Vorjahr? Gibt es Überraschungen? Welche Stars und Ligen sind am Start? Das alles erzähle ich Euch in meinem umfangreichen Test.

Halten wir uns an die oberflächliche Weisheit „Der erste Eindruck zählt“, dann kann NHL 19 direkt schon einige Punkte gutmachen – optisch profitiert das Spielgefühl genauso wie der Vorgänger aus dem Vorjahr von einem lebendigen Spielfeldrand, schönen Arenen und einem ekstatischen Publikum.

EA Sports gibt sich besonders an der Inszenierung der Atmosphäre der Stadien richtig Mühe. Das Arenagefühl fühlt sich nach wie vor sagenhaft an, was man unter anderem auch der Ästhetik der Spielerfiguren und dem Blick aufs Detail zu verdanken hat. Praktisch jede Faser ist optisch realistisch in Szene gesetzt, zudem gibt es eine schier unendliche Auswahl seine eigene Mannschaft oder einzelne Spieler nach seinem Geschmack zu designen. Ich selbst habe alleine zwei Stunden damit verbracht, meinem eigenen Spieler und Stadion meine persönliche Marke aufzudrücken. Übrigens sind auch Frauen mit am Start, auch wenn die Auswahl an Individualisierungen nicht ganz so üppig ausfällt, wie bei den Männern. Von Schnürsenkelfarbe, über Frisuren, Augenfarbe, Torjubel, Schlagstock, Handschuhe und, und, und ist wirklich fast alles nach eigenen Geschmack und Farbe sowie verschiedene Sportmarken komplett einstellbar. Die schon länger bekannten Playoff-Bärte möchte ich nochmals erwähnen. Das Gimmick ist nicht neu, aber trotzdem genial: Mit authentischen Bartlängen, -stärken -stilen und -Wachstumsraten individueller Spieler wird der Weg zum Stanley Cup zukünftig noch haariger. Spätestens da wird jeder Hockeyfan innerlich schluchzen. Apropos Torjubel, von denen es über 100 gibt- wir können sogar eine eigene Tormelodie nach versenken des Puks im gegnerischen Tor inkl. Höhen- und Tiefen der Töne anpassen. Genug zum kreativen Austoben ist vorhanden.

Es gibt, wie eben erwähnt, Torjubel und Gesang, es sind Maskottchen vorhanden, alles wirkt extrem realistisch. Der Detailgrad der Modelle ist wirklich richtig schön. Die separat berechneten Lagen erlauben dem Jersey sich in Koordination mit den Bewegungen und der äußeren Einwirkungen realistisch am Körper zu bewegen.

Der Rest der Modelle sind auch gut realisiert, es sieht aber so aus, als seien die Gesichtsmodellierungen aus dem letzten Jahr augenscheinlich beibehalten worden sind. Diese sind zwar nicht schlecht, im Vergleich mit einem NBA 2K19 jedoch eher weniger gut umgesetzt.

Die Abnutzung der Eisfläche in NHL 19 ist auch im Vergleich der Vorjahre mitunter ziemlich realistisch dargestellt worden. Früher animierte sich so eine spiegelnde Eisfläche schwierig, diesmal sind Form und Ausmaß der Kufenspuren gut dargestellt worden. Und hey, ich bin extra für den Test mehrere komische Drehungen gefahren und habe Pirouetten gedreht. Die Macken, die ich in das Eis schrubbte waren tatsächlich noch vorhanden, bis die Eisbearbeitungsmaschine pünktlich zum nächsten Drittel das Eis wieder glatt machte.

Die Spielmechanik fühlt sich einfach stimmig an. Die Physik der Spieler auf dem Eis und auch das Bewegungsmuster des Puks sind perfekt inszeniert und so gleiten wir mit einem recht realistischen Spielgefühl grazil übers Eis. Auch die KI bewegt sich aktiv während der Spiele, ab und an auch eine echt fordernde Sache für uns Spieler, denn die KI ist laufbereiter und immer bemüht sich freizuspielen. So machen es uns unsere Gegenspieler nun nicht mehr ganz so leicht. Nichts desto trotz sollten wir entweder als Spieler besser werden, oder in den Einstellungen die Regler anpassen, denn die Torwarte können echt harte Nüsse sein, je nachdem welche Spielerattribute bei unseren eigenen Spielern ausgeprägter sind. Sprich, leichter als die Vorgängerteile ist NHL 19 definitiv nicht! Hier gilt es vor allem im „Be a Pro“-Modus ordentlich zu üben und sich stets zu verbessern und vor allen Dingen auch ab und an mal die Tipps und Anweisungen vom Trainer zu befolgen, denn diese könnten sich als nützlich erweisen und unseren eigenen Skill verbessern.

Die Schiedsrichter drücken bei einem etwas aggressiveren Spielverhalten kein Auge mehr zu und jeder etwas überzogene Rempler bringt direkt Konsequenzen in Strafminuten mit sich. Wer den Hockeysport kennt und liebt, weiß, wie hitzig es ab und an auf dem Eis zugehen kann. Ich bin da selbst keine Ausnahme und bin meistens so im Spielgeschehen drin, dass ich mich des Öfteren auch mit meinem Rivalen prügelte um Dampf abzulassen. Ich liebe es, wenn die Spieler ihre Handschuhe von sich schmeißen und mal ordentlich dem Gegner den Helm vom Schädel hauen. Muss manchmal sein. Wir sind ja nicht beim Eiskunstlauf. Die zehn Strafminuten oder gar Stadionverweis wegen rücksichtslosem Verhalten sind es mir ab und an wert.

Die größte Neuerung in NHL 19 ist ein Modus, wo Ihr im Freien spielt und Euch in neuen und bekannten Modi vom zugefrorenen See zum Profi hocharbeitet. Wir sammeln in „World of CHEL“ Erfahrungspunkte, um aufzusteigen, gewinnen Eishockeybeutel bzw. Taschen und schalten so Entwicklungsbelohnungen frei, die sich in Looks und Loadouts wiederspiegeln. In „World of CHEL“ haben wir vier Spielvarianten zur Auswahl. In „NHL Pro Am“ spielen wir gegen berühmte NHL-Stars und feilen an unseren Fähigkeiten. In „EA Sport Ones“  spielt man zu dritt gegen andere Onlinespieler und versucht der tägliche Champion zu werden. Bei den „NHL Drop-In Threes“ spielen wir online 3 vs. 3 und im „EASHL“ Modus gründen wir unseren eigenen Hockeyclub oder treten bei einem Bestehenden online bei. Bei „World of CHEL“ hat mir der „NHL Pro Am“ Modus am besten gefallen. Hier treffen wir alte und neue Stars der Hockeyszene und es war einfach genial auf einem umfunktionierten Teich gegen echte Legenden anzutreten. Oldschoolaction a la carte, denn hier riecht es nicht nach Geld, sondern hier zählt die Leistung. Es macht einfach Spaß mit seinem zerfledderten Hoodie und schöden Arbeitshosen ganz ohne Protektoren hart in die Action zu steigen- außerdem pfeift der Schiedsrichter nicht hart ab, da es keine Regeln und kein Bankdrücken gibt. Ihr wisst, was das heißt: Harte Bandenchecks, Zähne zusammenbeißen und Leistung und Tore bringen!

Die englischen Kommentatoren Mike „Doc“ Emrick und Eddie Olczyk machen ihren Job klasse, auch diese wirken realistisch und die Kommentare wiederholen sich nicht so schnell. Docs Stimmlage passt sich der Action auf dem Eis an, sowie gibt es NBC Sports Übertragungen und Infos vor dem Spiel, sodass ein realistisches Mittendrin-Spielgefühl aufkommt, auch wenn Letzteres keine Neuerung zum Vorjahr ist, der Stil wird beibehalten. Trotzdem wünscht man sich als Fan der EA NHL-Serie auch endlich mal etwas Abwechslung. Bitte, bringt andere Kommentatoren mit ins Spiel und vor allem auch andere Sprachen. Es ist zwar immer schade, dass Eishockey in Deutschland nicht sooo groß wie in USA, Kanada, oder Russland ist, dennoch bekam der Sport auch hier bei uns größeren Zulauf, welches wir zuletzt der Leistung der deutschen Mannschaft bei den olympischen Spielen zu verdanken haben.

NHL 19 bietet einen großen Umfang an Ligen. Insgesamt sind 14 nordamerikanische und europäische Ligen (NHL, AHL, ECHL, WHL, OHL, QMJHL, SHL, HockeyAllsvensken, Liiga, DEL, Nationalliga, Extraliga, EBEL, Champions Hockey League) und 21 Nationalmannschaften spielbar. Leider, leider ist die DEL 2 nicht vertreten, sodass ich mit meinen Löwen nicht spielen kann, aber vielleicht darf ich auf NHL 20 oder den Frankfurter Aufstieg hoffen. Kühler Kopf und hessisches Herz, Frankfurter Löwen kennen keinen Schmerz. Entschuldigung.

Im Franchise-Modus versucht Ihr ein existierendes oder ein Erweiterungsteam zu Ruhm und Ehre zu führen. Der Modus bleibt individuell anpassbar und lässt uns jeden kleinen Aspekt der Erfahrung optimieren und entscheiden, wie tief Sie involviert sein möchten. Trading, Teamfinanzen, Spielermoral, Scouting, freie Agentur- alles ist machbar. Auch wenn der Modus seine Macken aufweist bleibt trotzdem unter dem Strich ein abwechslungsreiches Management-Erlebnis.

Der Be a Pro Modus verfügt nun auch über einen Skill Tree und Trait Points. Mit dem Skill Tree kann man bestimmte Upgrades freischalten, um die Fähigkeiten, die unser Charakter auszeichnet, besser zu gestalten. Diese Charakterpunkte können auch dazu verwendet werden, um Specials freizuschalten, die uns helfen, unsere Spieleridentität aufzuwerten und in eine Richtung zu lenken. Dies ist sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung, aber das Feedbacksystem bleibt hölzern.

Wir dürfen auch nicht das Hockey Ultimate Team (HUT) vergessen, das nicht viele Änderungen aufweist, aber ein paar nette Verbesserungen mit sich bringt. Unser Ziel ist es immer noch, das bestmögliche Team zusammenzustellen und verschiedene Offline-Herausforderungen oder Online-Wettbewerbe zu durchspielen, um mehr Kartenpakete für Spieler und Verbesserungen oder Münzen zu gewinnen. Die Liste der Legends-Karten wurde erweitert, um mehr All-Time-Classic-Spieler zu enthalten, außerdem bleibt der Draft-Champions-Modus frei zugänglich. Ohne das im Test zu unterschlagen: Ja, es gibt Mikrotansaktionen im Spiel. Erschreckt uns das bei EA Spielen wirklich noch? Karten-Packs sind gegen Echtgeld zu erwerben. Man kann in diesen Modus investieren und sich dadurch einen Vorteil gegenüber anderen erkaufen, dies ist aber nicht zwingend nötig, darum bleibt diese Entscheidung am Ende beim Spieler selbst.

Fazit

NHL 19 macht fast alles richtig, wenn es darum geht uns ein angenehm realistisches Gefühl für das Spiel auf dem Eis zu geben. Sowohl die Spielerphysik als auch das Bewegungsverhalten des Pucks fühlt sich extrem gut an und auch grafisch kann das Spiel punkten. Ich persönlich wünsche mir noch einen Storymodus, wie es zum Beispiel in FIFA 19 oder Madden 19 der Fall ist. Klar, muss nicht sein, aber wäre ein tolles Gimmick, dennoch sind wir mit „World of CHEL“ recht gut bedient, auch wenn ich keine Charakterbindung aufbauen kann und mir optische Verbesserungen wenig Anreiz bieten um mich durchweg zu motivieren den Modus durchzuspielen. Wo wir schon dabei sind, ein paar Abstriche zu nennen: Beim HUT ärgerte ich mich oft, dass man beim Online-Matchmaking viel zu oft mit höheren Teams zusammengeführt wurde, die mit überlegenen Spielern besetzt waren, was zu einseitigen Spielen führte. Auf der technischen Seite frage ich mich, warum die Kommentatoren immer noch, wie in den vorangegangenen Titeln auch, so extrem leise im Gegensatz zu den Stadionsounds sind. Die Menüführung gestaltet sich extrem langsam und es dauert auch ewig, bis man seinen eigenen Spieler angepasst hat, da die Vorschau der Auswahlmöglichkeiten extrem lange nachlädt. An dieser Stelle kann man definitiv noch einiges verbessern.

Um uns wieder den positiven Punkten zu widmen: Das Skaten wurde so optimiert, dass man als Spieler ein schnelleres und glatteres Gefühl bekommt. Wir bekommen eine umfangreiche Palette an Spielmodi, eine gute Grafik und Präsentation, die Atmosphäre und das Spielgefühl sind sagenhaft und wir bekommen ein echtes Stadionfeeling vermittelt, sowie ist das Gameplay gut ausbalanciert. NHL 19 spielt sich flüssig, die KI ist schlau und spielt logisch. Manche Gegner einer Saison entpuppen sich als echte Nüsse, die es zu knacken gilt, aber das tolle an NHL 19 ist, dass wir viele Dinge so anpassen können, dass sich das Spiel genau so anfühlt, wie wir es wollen. Kurz gesagt: Trotz ein paar zu verschmerzenden Abstrichen, ist NHL 19 das derzeit wahrscheinlich beste des Franchises. Für Hockeyfans ein Muss.

Wertung

8.3

Fazit

8.3/10

Die Olle aus Youtube. Zimmy steht auf Nostalgie, Pixelblut, Retro, Oldschool, Newschool, Games, Videospielkultur, Filme, Serien, 80er-Kram. Kocht 1-Minuten-Reis in 58 Sekunden. Kann Pulp Fiction mitsprechen. Unterstützt keine Downloads. Geht nie ohne Handheld aus dem Haus. Oft kopiert – nie erreicht. Liebt Videospiele. Keep on zocking!

  Review
Next Post

FIFA 19

September 27, 2018 0
1 Comment
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.