27. November 2014

LEGO Batman 3 – Jenseits von Gotham

By 0 256 Views

Bevor ich mit meiner eigentlichen Review zum LEGO Batman 3 beginne, möchte ich an dieser Stelle erwähnt haben, dass Jenseits von Gotham mein erster Kontakt mit dem LEGO-Videospiel Universum gewesen ist und ich somit keine Vergleiche zu anderen LEGO Titeln ziehen werde.

Die Storyline zum 3 Teil der Lego Batman Serie ist schnell auf dem Punkt gebracht: Gotham Citys schlimmster Verbrecher der Joker hat sich mit den Bösewichten Lex Luthor, Solomon Grundy, Cheeta und Firefly zusammen getan, um die Welt ins Chaos zu stürzen und Lex Luthor zum Präsidenten zu ernennen. Das ist ein Fall für Batman. Als sei die Konstellation Joker und Lex Luthor nicht schon genug Bedrohung für Batman und Robin, hat sich der größenwahnsinnige Weltraumschurke Brainiac zum Ziel gesetzt, die Welt in seiner privaten Sammlung von Souvenirs aufzunehmen. Dies ruft Superman und den Rest der Gerechtigkeitsliga auf den Bildschirm um das Schicksal der Erde sowie der Galaxis zu retten.

Klingt so, als ob sich das Spiel nicht so ernst nehmen würde? Stimmt, und ganz ehrlich: Dies ist ein großer Pluspunkt in diesem Spiel. Denn die Wortwitze, Comedy-Einlagen und gut versteckte  Anspielungen kommen vom Herzen und lassen sowohl Kinder als auch Jugendliche und Erwachsene LEGO-Fans ein kleines Schmunzeln entfachen. Alles auf hohem Niveau, macht Laune.

Zur Steuerung kurz ein paar Worte: Die jeweiligen Figuren lassen sich sehr gut steuern und man entwickelt schnell und einfach ein Gefühl für das Spiel. Selbst der Wechsel der jeweiligen Charaktere und deren speziellen Fähigkeiten wurde recht unkompliziert gestaltet und ermöglicht Einsteiger sowie fortgeschrittenen Spieler ein perfektes Gameplay.

Das Spiel und seine verbundenen Aufgaben in ein paar kurzen Sätzen zusammen gefasst: Unsere Aufgabe ist es nun Gotham City und Metropolis in 15 Kapiteln mit je 3 Abschnitten vor Chaos und Verbrechen zu bewahren. In jedem Level treffen wir auf diverse Schlägertypen die wir zu Bauklötzen verarbeiten oder müssen ein paar Rätsel lösen um am Ende gegen einen Endboss des jeweiligen Kapitels anzutreten. Die Bossfights selbst sind abwechslungsreich ausgefallen und erfordern stellen weiße taktisches Denken. Zum Beispiel gibt es da einen Kampf, wo man Lex Luthor an Elektrogeräten locken muss, bevor man ihn die Rübe umhauen darf. Da der Titel des Spieles Jenseits von Gotham heißt, sind wir zwischendurch auch im Weltall aktiv und dort werden neben dem optischen Szenario Wechsel auch ein paar Shoot ‚em Up-Einlagen ála Star Fox geboten. Die Raumschiffe steuern sich anfangs etwas ungewohnt, hat man jedoch den Dreh erst einmal raus, wird man seine Freude mit diesen Levels haben und wünscht sich am Ende sogar, dass diese Passagen etwas länger hätten ausfallen können. Für Abwechslung im Gameplay ist also definitiv gesorgt.

Die Rätsel sind zwar einfach, aber trotzdem gut durchdacht, denn logisches Denken und ausprobieren der verschiedenen Fähigkeiten sind hier erforderlich. So kann zum Beispiel unter anderem der Charakter dank der Magnet-Fähigkeit an bestimmten Wänden entlang laufen und Gegenstände bewegen, Robin bzw. Lex Luthor kann sich mit Hilfe eines Schutzanzuges durch giftige Substanzen fortbewegen, große Kerle wie Solomon Grundy entfernen lässig lästige Türen und Tore und Batman auf der anderen Seite kann gleiten und ist zudem in der Lage durch seinen Detektiv-Anzug versteckte Hebel und Gegenstände zu finden.

Manche Rätsel bzw. Hindernisse, die auch zum freischalten diverse Extras dienen, können wir erst später durch neue Fähigkeiten und neue Figuren lösen oder überwinden. Es lohnt sich also definitiv später die Levels nochmals zu besuchen. Wo wir gerade bei diverse freischaltbaren Extras schon sind, so sollte ich noch die sogenannten „Studs“ erwähnen, dies sind kleine Steine, die wir in den Farben Grau, Blau und Gold im verlauf des Spieles aufsammeln. Mit diesen Studs können wir Cheats, Tipps, neue Kostüme (wie z.B. Batman im 60er-Jahre Outfit oder der Joker als Batman verkleidet) und weitere Figuren aus dem DC Universum frei schalten. Mehr als 100 Figuren und Kostüme warten nur darauf entdeckt und gespielt zu werden.

Im Punkto grafischer Präsentation gibt es in der 3DS-Version nichts zu kritisieren.

Es ist natürlich verständlich, das man zur Heimkonsolen Version hier und dort ein paar Abstriche machen musste und somit weniger Details geboten bekommt, aber trotzdem wird uns die LEGO DC Welt für Unterwegs auch auf dem Nintendo 3DS sehr liebevoll präsentiert. Ein Beispiel wäre da der Dschungel von Odym, schöne Dschungellandschaften in prachtvoller Grafik erwarten den Spieler oder meine persönliche Lieblingswelt „LEGO Europa“. Die hier gebrachte Liebe zum Detail der jeweiligen Städte und dem zerstörbaren Objekten ist einfach genial und es macht eine menge Spaß in Godzilla-Manier mit Killercroc oder Bane die dort befindlichen Sachen in Schutt und Asche zu legen.

Die Schattenseiten von Lego Batman 3 – Jenseits von Gotham muss ich bei all dem Lob jedoch ebenfalls erwähnen, hierfür habe ich Rücksprache mit ein paar LEGO-Spielern gehalten, die mit der Serie schon mehr Erfahrung gesammelt haben.

Zwar gibt es vieles zu entdecken sowie freizuschalten, was den Spieler lange beschäftigen wird, jedoch wurde auch hier wie anscheinend in den Lego Titeln zuvor zu wenig Zeit in die Hauptquest investiert. Bleibt man strickt der Storyline treu, ist das Spiel in wenigen Stunden durch gespielt und der Abspann erwartet einen. Hatten sich die Entwickler anfangs noch richtig Mühe gegeben und uns lange Welten beschert, so wurde der Umfang der jeweiligen Levels zum Ende hin immer knapper.

Ebenfalls ist mir die mangelnde KI der CPU Partner aufgefallen, diese fallen gerne mal in Abgründe oder brauchen ewig bis sie einen Feind attackieren. Dieses Manko soll in LEGO Titel zuvor schon aufgetreten sein und wurde somit nicht verbessert. Ziemlich nervig. Apropos nervig: Manchmal kann es vorkommen, dass Studs oder Herzcontainer, die wir vorher aus Behältern geschlagen haben, einfach irgendwo in der Luft oder unerreichbar an Wänden hängen bleiben oder gar in den Abgrund fallen. DAS hätte man ruhig besser lösen können.

Was mir durch eine Unterhaltung mit einem Freund, der die WiiU Version Zeitgleich spielte, aufgefallen ist, wurden einige Levels gekürzt und diverse Zwischensequenzen einfach komplett weg gelassen. Dies ist jedoch auf den Speicherunterschied des 3DS Mediums und des WiiU Mediums zurück zu führen.

Fazit

Na na na na na BATMAN!! Wie anfangs schon erwähnt, hatte ich bisher keine Erfahrungen mit LEGO Spielen gehabt, jedoch muss ich sagen: Dank der Tatsache, dass sich LEGO Batman nicht wirklich ernst nimmt und mit diversen Anspielungen auf DC Comics und der Batman TV Serie aus dem Jahre 1966 gefüllt ist, kommen langjährige DC- und Batman-Comic-Fanatiker ob Jung oder alt voll auf ihre Kosten. Die Steuerung funktioniert dank simpler Handhabung wunderbar und am Wiederspielwert mangelt es auch nicht; es gibt einfach zu viel zu Entdecken und freizuschalten, fernab der eigentlichen Storyline. Kurz gesagt: trotz kleineren Schwachstellen ein sehr schönes LEGO-Spiel,welches mir Lust auf mehr LEGO gemacht hat.

Next Post

Ultimate NES Remix

28. November 2014 0
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.