• Home
  • Spiele
  • The Legend of Zelda: Twilight Princess HD
8. April 2016

The Legend of Zelda: Twilight Princess HD

By 1 174 Views

Rund 10 Jahre ist es her, dass The Legend of Zelda: Twilight Princess im Jahre 2006 auf Nintendos Gamecube und der Wii erschien- nun haben wir die Gelegenheit dieses Meisterstück nochmal auf unserer Wii U zu spielen, oder aber nachzuholen. Warum ich euch diesen Titel nahe legen möchte, verrate ich euch in unserem Test.

 

 

Story

Zu der Story muss ich nun nicht ins Ausführliche abschweifen, ich halte mich kurz, ja wirklich. Über das Königreich Hyrule bricht unerwartete Finsternis herein. Selbst auf Hyrules Bewohner hat die Dunkelheit Auswirkungen, denn sie wandeln als Geister umher, ohne zu wissen, dass mit ihnen etwas nicht stimmt. Unser Held Link wird in eine Parallelwelt gezogen, in der er die Gestalt eines Wolfs annimmt. Ganz alleine ist Wolf-Link nicht, denn wir haben das kleine, fliegende Schattenwesen Midna an unserer Seite, die weniger nervig als Navi ist. Versprochen. Link entpuppt sich als Held des TriForce, oh Wunder, und muss nun dem Königreich Hyrule das Licht zurückbringen, neun Dungeons in feinster Zelda-Manier bestreiten und dem Oberbösewicht besiegen, sowie versuchen die menschliche Form wieder zu erlangen. Twilight Princess beinhaltet aber eine viel komplexere Story mit feinen Handlungsfäden, die ihr einfach mal gespielt haben müsst. Selbst bekannte Gesichter aus den vorherigen Teilen fehlen nicht. Die Story macht einen großen Teil der Spannung in Twilight Princess aus, darum möchte ich an dieser Stelle nichts vorweg nehmen.

 

image08

 

It’s dangerous to go alone…

Vor dem Spielen stellen sich uns jedoch einige Fragen, die wir individuell nach unserem Geschmack beantworten können: Welchen Controller verwenden wir? Den Wii U Controller oder lieber das Gamepad? Spielen wir im Standard- oder Heldenmodus? Lassen wir die ursprüngliche Namensgebung oder nennen wir unseren Helden und sein Pferdchen um?

Dann geht es ohne Umschweife direkt ins Spielgeschehen und das Tutorial ist ganz geschickt verpackt, denn zunächst müsst Ihr kleinere Aufgaben für die Dorfbewohner erledigen und werdet so mit dem Inventar und der Steuerung vertraut gemacht. Später kommen auch große Aufgaben hinzu, schließlich sollen wir die Welt vor der totalen Finsternis retten und somit dauert es auch nicht lange bis wir unser Schwert und Schild ziehen.

 

image05

 

Amiibo Funktionen

The Legend of Zelda: Twilight Princess HD unterstützt die Amiibo Funktion. Am begehrtesten ist natürlich der Wolf-Link Amiibo, der in einem speziellen Bundle mit dem Spiel erwerblich ist. Stellen wir die Amiibo-Figur auf die Schnittstelle unseres Gamepads, bekommen wir Zutritt zur neuen Schattenhöhle, in der uns Horden von Gegnern erwarten.

Folgende Amiibo werden zuzüglich unterstützt:

Prinzessin Zelda – füllt Gesundheit auf.
Link – füllt Pfeilvorrat auf.
Wind-Waker-Link – füllt Pfeilvorrat auf.
Shiek – füllt Gesundheit auf.
Ganondorf – Link nimmt mehr Schaden.

 

image06

 

Aus alt mach neu – die Grafik

Vor Release wurden einige Grafikvergleiche geleaked und die Fangemeinde war vorab schon am Urteilen, ohne das Endprodukt gesehen zu haben. Um Euch zu beruhigen: The Legend of Zelda: Twilight Princess HD sieht optisch wunderbar aus! Die Grafik wurde vollständig überarbeitet, die Umgebung deutlich aufgebohrt und auch die Figuren besitzen mehr Ausdruck und Gesichtsmimik. Wir dürfen jetzt kein Meisterwerk erwarten, denn die Messlatte der Optik ist nicht unerreichbar hoch, wenn auch ein Stück nach oben gelegt. Im Vergleich mit dem Game Cube oder Wii Original fällt auf, daß nicht nur von 480p auf 1080p skaliert worden ist. Den offenen Arealen hätte man mehr Leben einhauchen können, dies ist an einigen Stellen etwas ärgerlich. Umso liebevoller sind dafür die Areale in besiedelten Gebieten ausgefallen.

 

 

…take this.

Mich erfreut es, dass das Wii U Gamepad ordentlich eingesetzt wurde. Wir können nicht nur Karten der Dungeons und Gebiete darauf verwalten, beliebig speichern, sondern finden dort auch mühelos unser gesamtes Inventar wieder. Dies verschafft uns einen guten und schnellen taktischen Überblick im Spielgeschehen.

 

Sound

Ein paar Abstriche müssen wir in Sachen Sound machen. Klar erfreut es uns Fans, die alten nostalgischen Sounds, wie zum Beispiel beim Öffnen einer Truhe, wieder in unsere Gehörgänge zu bekommen, aber hier wurde leider nicht nachgebessert, sondern 16 Bit Sounds übernommen.

Nicht ganz so zeitgemäß für ein Zelda sind die nicht vertonten Dialoge. Eine Sprachausgabe gibt es leider nicht, es müssen Textboxen gelesen und durchgeklickt werden. Es wäre wünschenswert, wenn unserem Held Link irgendwann einmal eine Stimme verliehen wird, schließlich funktioniert das bei StarFox ja auch.

 

Fazit

Die Fans warten auf „das richtige neue Zelda“, jedoch dürfen wir mit The Legend of Zelda: Twilight Princess HD die Wartezeit überbrücken. Warum jedoch sollte man sich dieses HD Remake zulegen? Twilight Princess ist geschickt inszeniert und überaus spannend erzählt. Wer den Titel noch nicht kennt, solle als Rollenspiel- oder Adventurefan unbedingt diesen Titel mit der zeitlos guten Spielmechanik nachholen. Wunderschöne Atmosphäre und die zeldatypischen Rätsel, sowie über 40 Stunden Spielzeit halten uns bestimmt über Wochen beschäftigt. Wenn man dem Spiel auch sein Alter anmerkt, sollte man sich nicht davon abschrecken lassen. Wer einen Klassiker nachholen, oder nostalgische Gefühle wieder aufleben lassen möchte, dem sei Twilight Princess HD ans Herz gelegt.

Next Post

Uncharted 4: A Thief’s End

19. Mai 2016 3
1 Comment
  • Milena 4 Jahren ago

    Mein absolutes Lieblingsspiel der Zelda-Reihe! Für mich ein gelungenes Remake!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.