28. Juni 2016

Kirby: Planet Robobot

By 0 154 Views

Im Grunde genommen kann man doch gar nicht anders, als ihn niedlich zu finden: Der gefräßige und goldige Kirby gehört schon seit Ewigkeiten zur Stammbesetzung der Nintendo-Allstars und folgerichtig ist er auf so ziemlich jeder Konsole mit einem eigenen Spiel vertreten. Nach Kirby: Triple Deluxe ist nun auch ein weiterer Teil für unseren 3DS Handheld erschienen. Was unser pummeliger Freund Kirby so drauf hat, erfahrt Ihr hier in unserem Test.

 

P1KirbyStory

Eindringlinge haben Dream Land mechanisiert. Die Haltmann OHG überfällt mit ihrer Roboter-Armee den Planeten Pop. Nur Kirby kann ihre finsteren Pläne durchkreuzen. Um seine Heimat wieder in ihre ursprüngliche Form zurückzuversetzen, muss Kirby die Technik der Eindringlinge gegen diese einsetzen. Dabei verwendet er den neuen Robobot-Panzer, der sogar eine Reihe von Hindernissen aus dem Weg räumen kann. Okay, sind wir mal ehrlich: Bei den Kirbytiteln brauchen wir nicht eine tiefsinnige Story. Die Prinzessin ist in einem anderen Schloss, Dream Land ist in Gefahr… völlig egal! Solange das Gameplay und der Spielspaß stimmt, oder?

 

image4

 

P2KirbyFähigkeiten

Unser kleiner, runder, rosa Held verfügt über ein interessantes Repertoire an Fähigkeiten. So kann er durch regelmäßiges betätigen der Sprungtaste fliegen, oder absorbierte Gegner als Sterne auf weitere Gegenspieler schießen. Was das absorbieren jedoch interessant macht, ist das Kirby dadurch auch die Angriffseigenschaften des Gegners übernehmen kann, sofern dieser über bestimmte Eigenschaften verfügt. Und das Spektrum ist hier weit gefächert, Wind, Eis, Strom, Zirkus, Psycho, Feuer und mehr….

 

P2KirbyEin böser Wicht bespuckt dich mit Feuer? Zieh ihn dir rein, und feuere zurück!

Auf diese Weise bekommt Kirby durch eine sehr ordentliche Auswahl unterschiedlichster Gegner, auch unterschiedlichste Optionen um seinen Widersachern das Fürchten zu lehren. Schön ist, das man sowohl für seinen Spielstil schnell die passenden Lieblingsfähigkeiten findet, aber auch das die unterschiedlichen Fähigkeiten in Interaktion mit der Umwelt von Vorteil sein können. Die in den Leveln versteckten Roboblöcke können an mancher Stelle beispielsweise nur gesammelt werden, wenn man auch die richtige Fähigkeit verwendet um an den Block heranzukommen.

 

 

P2KirbyPink Mechwarrior

Eine weitere Neuerung in Kirby: Planet Robobot ist der Robobot Panzer, der in vielen Levels angezogen werden kann. Mit dem Panzer machst du dir ebenfalls die Fähigkeiten deiner Gegenspieler zu Nutze. Scannt der Panzer einen Schneemann, kann er seine Gegenspieler ebenfalls einfrieren, und auch hier kann dir die ein- oder andere Fähigkeit helfen so manches Geheimnis zu lüften, welches dir vielleicht ansonsten entgangen wäre. Ebenso bieten einige Levels in welchen der Panzer wichtiges Werkzeug zum Fahren oder Fliegen ist eine gelungene Abwechslung. Die Fülle möglicher Fähigkeiten schafft auch bei dem Mech eine stets unterhaltsame Mischung.

 

P2KirbySound & Grafik

Die Spielmusik, und die Grafik funktionieren Nintendo gewohnt sehr gut zusammen. Die zu unserem pinken Kumpel vortrefflich passende Grafik im Stil Quietschbunt und der Sound sind stets auf die jeweiligen Welten abgestimmt, während wir uns in Wüstenweiten bewegen, können wir beispielsweise Arabisch anmutender Musik lauschen, während in Wasserlevels der Ton eher tropisch wird. Für richtig gutes Flair solltest du deinen 3DS vielleicht mit in den Urlaub nehmen, und stilecht die Wasserwelt bei einem guten Cocktail an der Strandbar genießen.  Spaß bei Seite, es fühlt sich rundherum rund an, sieht toll aus und bietet einen angenehmen Tiefeneffekt in 3D. Auch die Wechsel im Level fügen sich gut ein und wirken sich positiv auf das Spielgefühl aus.

 

image6

 

P1KirbyDie Amiibofunktion

Das Spiel ist mit allen amiibo-Figuren kompatibel, von denen einige Kirby charakterspezifische Fähigkeiten verleihen. Am selben Tag wie Kirby: Planet Robobot kommen auch die neuen amiibo der Kirby Collection in den Handel. Bei den vier Figuren handelt es sich um Kirby, König Dedede, Waddle Dee und Meta-Knight. Die drei letzteren statten Kirby mit einer neuen Spezial-Power und einem neuen Kostüm aus, die beide auf der Figur beruhen, mit der man die Konsole berührt. Das neue Kirby-amiibo dagegen verleiht dem Helden die UFO-Fähigkeit: Mit ihr kann er unbegrenzt lange fliegen und ahnungslose Gegner mit Beam-Attacken in Angst und Schrecken versetzen. Ein weiteres cooles Gimmick ist auch, dass wir andere Amiibo, die nicht von der Kirby-Serie sind, einlesen können. Peach verleiht zum Beispiel Kirby einen Schirm, Link rüstet Kirby mit einem Schwert aus und der Smash Bros. Kirby verleiht Kirby nette Spielereien wie zum Beispiel einen Hammer.

 

 

P2KirbyMinispiele

Auch abseits vom Storymodus musst du nicht gleich ein anderes Spiel einlegen, um etwas Abwechslung vom üblichen retten des Pop Star Heimatplaneten. In zwei Minispielen kannst du auf Rekordhatz gehen.

In Kirbys 3D Arena kämpfst du dich durch Levels die aus 4 – 5 Abschnitten bestehen. Hier warten einige Gegnerwellen, welche es zu bekämpfen gilt bis schließlich der Oberboss im finalen Abschnitt auftaucht. Selbstverständlich triffst du dich mit dem Obermotz nicht auf einen Kaffee, sondern gehst auch ihm ans Leder. Jedes Level hat seinen Highscore, welchen du steigerst durch Combos, Bonusmünzen und indem du besonders schnell vorgehst. Ein Zeitlimit gibt es nicht, aber es besteht die Chance durch besonders schnellen Abschluss ein paar Punkte extra einzusacken. Hast du einen Level erledigt, und bist der Meinung das es auch besser geht, dann versuch es noch einmal und knack deinen Bestwert.

In Kirby’s Team-Jagd spielst du entweder mit einigen Bots, oder über die Drahtlosverbindung mit bis zu drei Freunden eine Reihe von Missionen, welche RPG-like XP bringen um deine Fähigkeiten aufzuwerten, und somit deine Geschicke einer bestimmten Klasse auf ein hohes Level zu steigern. Als Hau drauf, der mir am besten liegt habe ich den Ritter gewählt, und mein weiteres Team mit einem Magier und einem Heiler bestückt.  Und auf geht’s ins Abenteuer… Dem fiesen Schwert-Koloss fix eins vor die Rübe gegeben, die nötigen Steintafeln erhalten und schon machen wir Fischfutter aus dem großen Fiesling. Mit jedem weiteren Gegner steigt auch der Schwierigkeitsgrad, und wir natürlich in unserem Level, ebenfalls eine nette Minispielerei.

Nebenbei möchte ich noch erwähnen, dass du nach Abschluss des Storymodes noch zwei weitere Minispiele erwarten kannst, aber was es damit genauer auf sich hat, wirst du schon noch sehen wenn du durch bist.

 

 

P2KirbyStephans Fazit

 

Oh man, was war das ein Spaß! Mein letztes Abenteuer mit der kleinen pinken Knutschkugel liegt mittlerweile mehr als 20 Jahre in der Vergangenheit, und doch fühlt sich dieses Spiel gleich wieder in zweierlei Hinsicht sehr vertraut an. Zum einen, die Tatsache das es kein knallharter Titel ist, welcher dir keinen Platz für Fehler lässt ist mir aus vergangenen Tagen im Gedächtnis geblieben, nein ich habe mich auch wieder gefühlt wie der Kleene, der Freudestrahlend die Knutschkugel durch die Welten scheucht, nur heute im moderneren Gewand versteht sich. Bis auf wenige Stellen, die etwas von „hab ich doch vorhin schon mal gesehen“ hatten, gibt es für mich nicht sonderlich viel an Kirby: Planet Robobot auszusetzen. Inklusive der Secrets gibt es viel zu tun, sodass das Spiel zum erneuten begehen der Levels einlädt. Die Fähigkeiten von Kirby und auch der Robobot Panzer samt der Fähigkeiten machen einfach Spaß, sodass mein Fazit eigentlich nur lauten kann: Gut gealtert und ein toller Titel für Groß und Klein.

Apropos Klein, das Fazit einer jungen Dame von Elf Jahren hätte ich auch noch:

Zitat Elaine (meine Lütte):

Kirby ist super süß. Das Spiel ist nicht so leicht, aber es macht Spaß. Ich würde es Leuten die solche Spiele mögen empfehlen, auch Kindern. Wer mag so ein Spiel mit Kirby nicht?!

Gez. Elaine (Man stelle sich hier bitte ein gemaltes Bild von Kirby vor)

 

 

P1KirbyZimmys Fazit

 

Trotz seiner putzigen Optik haben wir es nicht mit einem reinen Kinderspiel zu tun – viel mehr schafft es das Jump’n’Run Kirby: Planet Robobot die Vorzüge des Handhelds gekonnt auszunutzen und ins Spielgeschehen zu integrieren. Auch nach über 20 Jahren wird Kirby uns einfach nicht langweilig – ein Gütesiegel, das man sich in so mancher Ehe wünschen würde. Auch wenn das Spielprinzip natürlich grundlegend dasselbe geblieben ist, kann die kleine rosa Knutschkugel uns doch noch immer an den Bildschirm fesseln. Hier und da hätte ich mir ein bisschen weniger Spezialpower und mehr klassisches Kirby gewünscht. Spieldauer als auch allgemeine Schwierigkeitsstufe bewegen sich eher im unteren Bereich. Verzeihen kann man es dem Spiel aber trotzdem, denn neben dem Storymodus warten auch noch, neben Stickersammlerei für unseren Robobot, ein paar Minispiele wie Kirbys 3D Arena und Kirbys Team Jagd auf uns, mit denen man auch noch einmal einiges an Zeit verbringen kann. Kirby ist und bleibt Kult!