19. August 2015

Onechanbara Z2: Chaos

By 0 84 Views

Wann haben wir schon mal die Gelegenheit freizügige Beitragsbilder zu benutzen ohne Klickgeilheit vorgeworfen zu bekommen? Genau, richtig! Onechanbara Z2: Chaos erscheint am 28. August dieses Jahres auf PlayStation 4 in Europa. Das Spiel wird sowohl digital als auch im herkömmlichen Handel von NIS America veröffentlicht.

Onechanbara Z2: Chaos ist die neueste Version in der lang laufenden Onechanbara Serie. Als Spieler werden wir direkt im Chanbara Stil in die Zombie Slayer Action geworfen und schnetzeln und schlauchig den Weg durch Horden von Untoten immer darauf bedacht ordentlich Combos abzuliefern. Was uns voran treibt? Natürlich die Punktvergabe am Ende eines Levels. Warum? Weil wir mit den erspielten Coins unseren leichtbekleideten Mädels neue Outfits kaufen und anlegen können. Bestenfalls Kleidung, die kaum bis wenig Stoff hat, versteht sich von selbst.

image11

Die Hauptprotagonistinnen von Onechanbara Z2: Chaos sind Aya, Saki, Kagura und Saaya. Das ist natürlich ein großer Anziehungspunkt. Jede Kämpferin verfügt über besondere Fähigkeiten, die sie mit denen ihrer Partnerin kombinieren kann. Wie ein Tag-Team wechseln sich die Heldinnen zudem ab. Hinzu kommen herrlich schräge over the top Charakterdesigns, abgefahrene Moves und einige absolut lächerliche Outfits. Ihr seht, man kann mit Onechanbara Z2: Chaos viel Spaß haben. Der Spielstil ist eher verrückt. Zum Beispiel laufen Zwischensequenzen nicht in Game sondern wir bekommen meistens bei Intros oder Outros (das Spiel ist in Kapiteln unterteilt) einen Comic zu Gesicht, indem einzelne Panels eine kleine Geschichte erzählen oder fortführen.

Das Spiel selbst wird uns leider eher wie ein Low-Budget Onechanbara serviert. Kenner der alten Teile wissen, was sie erwartet. Hier und da einige Grafikruckler, schwammige Texturen und last Gen Grafik. Der Trashfaktor steigt teilweise schmerzhaft ins Unermessliche. Japan halt. Onechanbara Z2: Chaos hat ganz klar den Fokus auf zwei Aspekte: Action und Titten Mädchen. Auch in diesem Playstation 4 Teil wirkt leider auch nichts sehr vielversprechend. Grafiken lassen zu wünschen übrig, vor allem wenn es um die Bereiche und Hintergründe geht. Das Leveldesign ist einfach nur schlecht bis bestenfalls mittelmäßig.

image15

Das Leveldesign ist ganz klar einer der größten Minuspunkte des Spiels. Das Spiel wird in Kapitel aufgeteilt, was eigentlich nicht schlecht ist, aber jedes Kapitel wird auf einem Teil einer Karte gespielt. Jedes Spielkapitel ist einfach gleich: Laufe von Punkt A zu Punkt B, geh dabei nicht drauf und mach die Zombies platt. Einige Levelabschnitte kann man erst erreichen, wenn alle Gegner von der Karte verschwunden sind, das macht Onechanbara Z2: Chaos manchmal zu einem kleinen unfreiwilligen Suchspiel. Die Level tun einen in den Augen weh, jedoch habe ich ein bisschen Spaß, indem ich meine Mädels umziehe und sie mit knappen Outfits vor mir rumwackeln und Zombies schnetzeln lasse. Dankvollerweise macht das Kämpfen und Zombieschaschlik Spaß.

image13

Das Kampfsystem lädt zwar zum Buttonsmashing ein, gestaltet sich aber jedoch komplexer. Wenn wir möglichst viele Combos und Ketten absahnen wollten, sollten wir darauf achten, unsere Tastenfolgen richtig zu verfeinern und miteinander Angriffe zu kombinieren. Nebenbei müssen wir des Öfteren das Blut von unseren Waffen streichen, damit diese nicht abgenutzt oder unbrauchbar werden. Das Gegenteil gilt für unsere vier Hauptcharaktere. Wenn sie ordentlich mit Blut überzogen oder besudelt sind, verfallen sie in ein Rauschmodus, der Spezialangriffe auslösen kann und Angriffe erhöht. Kein Scheiß. Leider zieht keines der genannten kreativen Innovationen das Spiel aus seiner Mittelmäßigkeit heraus.

 

 

Fazit

Die ausgeführten Combos sehen klasse aus, die Kämpfe gehen geschmeidig von der Hand. Leider bietet Onechanbara Z2: Chaos einfach keine Tiefe und verschenkt viel Potenzial. Ganz klar, der Fokus des Spiels liegt rein auf die Mädchen. Story und gute Grafik sind so gut wie nicht gegeben. Wenn Ihr ein gutes Hack n Slay sucht, dann empfehle ich ein Devil May Cry oder God of War. Onechanbara Z2: Chaos hat seine lustigen Momente, aber warum sollte man es empfehlen, wenn es auf der Playstation 4 bessere Alternativen gibt? Möchtet Ihr aber einfach ohne nachzudenken zocken, oder einfach knapp bekleidete Anime-Mädchen in Zombiegeschnetzelten sehen, dann ist Z2: Chaos eine trashige Alternative.

Next Post

Rocket League

31. August 2015 0
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere