News
  • Home
  • Mehr
  • Blog
  • Unsere Top 3 Spiele des Jahres 2017 und der Award für DAS Spiel des Jahres
Dezember 31, 2017

Unsere Top 3 Spiele des Jahres 2017 und der Award für DAS Spiel des Jahres

By 2 67 Views

Wow… was war das denn bitte für ein geniales Spielejahr, Leute? Wir lehnen uns vermutlich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn wir behaupten würden, dass es eines der besten und erfolgreichsten Jahre des Mediums der aktuellen Zeit gewesen ist. Wir haben haufenweise coole AAA-Titel oder auch tolle Indies gespielt, die Online-Server sämtlicher Spiele belegt, weiterhin StreetPass-Begegnungen gesammelt und zusammen mit der Switch endlich wieder lohnenswerte Spiele für eine Heimkonsole aus dem Hause Nintendo bekommen. Aber welches Spiel ist denn nun unsere Nummer 1, wer bekommt von uns den diesjährigen Editor’s Choice Award?

Das werden wir euch gleich mitteilen, erst einmal kommen aber unsere persönlichen Top 3 und glaubt uns, auch diese fielen uns bei der Menge an guten Spielen in diesem Jahr nicht besonders leicht.

[inhalt]

Zimmys Spiele des Jahres 2017

Platz 3: Life is Strange: Before the Storm

Last but not least kommt ein Titel, der für mich schon fast eine Herzensangelegenheit ist. Wie nachfolgend erwähnt, war es nicht leicht, neben sagenhaften Titeln aus dem Spielejahr 2017 „nur“ drei Platzierungen zu wählen. Der dritte Platz stritt sich innerlich mit Wolfenstein 2 und Horizon: Zero Dawn und noch ein paar Titeln, die sicherlich bald in unserem Jahresendpodcast erwähnt werden. Deck Nine hat es geschafft, genauso wie in der ersten Life is Strange Serie von Dontnod, ganz viel Gefühl und eine spannende (Liebes-)Geschichte mit Krimitouch rund um den Selbstfindungsprozess und das Erwachsenwerden zu transportieren. Jede Episode endete mit einem, wie soll es auch anders sein, absoluten Cliffhanger und ich konnte es nicht abwarten, die Geschichte endlich weiterzuspielen. Life is Stange: Before the Storm ist ein Must Play für Leute, die bereits Fan vom ersten Teil gewesen sind und unbedingt wissen müssen, wie sich der Charakter Chloe geformt hat und vor allem, was vor dem Sturm geschah. Chloes Geschichte ist nicht weniger dramatisch oder weniger spannend als die von Max Caulfield in der ersten Serie. Es ist nicht zwingend notwendig den ersten Serienteil gespielt zu haben, da es sich um eine Art Vorgeschichte handelt. Life is Strange: Before the Storm ist ein großartiges episodenbasiertes Abenteuer rund um Chloe Price und die Stimmung, Gefühle und auch die Melancholie und Dramatik wurden perfekt inszeniert und dem Spieler vermittelt. Life is Strange: Before the Storm ist mehr als ein Teenie Drama und es fällt einem absolut nicht schwer, uns in die Protagonistin hineinzudenken, mitzufühlen und mitzufiebern – eine Qualität, die den Unterschied zwischen einem guten und einem fantastischen Spiel machen kann.

Life is Strange: Before the Storm über unseren Partnerlink kaufen.

Platz 2: Super Mario Odyssey

Endlich mal wieder ein guter Serienableger! Ich hatte zuletzt auf Nintendos Wii U und 3DS so ziemlich die Nase voll von den Titeln, wo einer dem anderen glich. Mit Super Mario Odyssey sieht das ganz anders aus. Wir dürfen entscheiden, in welche Welten wir mit unserem kleinen Flugschiff reisen und jede einzelne Spielwelt bietet genug Abwechslung, Innovation, Geheimnisse, putzige Gegner und tolle Bosskämpfe zum immer wieder spielen und erkunden. Ganz besonders toll ist zum Beispiel, sich in Kirbymanier die Gestalt des Gegners und natürlich auch dessen Fähigkeiten anzunehmen und natürlich auch somit neue Abschnitte und Geheimnisse aufzudecken. Odyssey schöpft aus dem Vollen. In Super Mario Odyssey wurde mir keine Sekunde langweilig und ich kann jedem Switch Besitzer nur ans Herz legen, sich diesen Pflichttitel zu kaufen.

Super Mario Odyssey über unseren Partnerlink kaufen.

Platz 1: The Legend of Zelda – Breath of the Wild

Wow, das war nicht einfach aus unzähligen guten Games 2017 eine Top 3 zusammenzustellen. Dennoch ist es mir leicht gefallen einen ersten Platz zu finden, der mich über 100 Stunden begleitet hat. Breath of the Wild war für mich als Fan vom Zelda Franchise nach den ersten Trailern sehr kritisch beäugt worden. Die Grafik sagte mir nicht zu, nein, sie war gewöhnungsbedürftig, dann war da noch der Open-World-Aspekt. Funktioniert das? Kann das was? Waldbrandsimulator 2017? Auch nach dem ersten Antesten auf unzähligen Events hat es mich anfangs nicht abgeholt. Es lag aber ganz klar daran, dass ich nicht gemütlich und in Ruhe zu Hause auf meinem Sofa saß und nicht ins entsprechende Feeling reinkam. Nun gut, zu Hause dann, bei Release: Da ist es wieder, das Zelda-Feeling. Ich bin der gute tapfere Held, der Hyrule vor dem Unheil retten muss. Die freie Entscheidungsmöglichkeit, gerade zu tun, wonach einem der Sinn steht, funktioniert ausgesprochen gut. In der ganzen Zelda-Welt sind neben der Hauptquest unzählige Nebenquests und Geheimnisse versteckt, die den Abenteuerdrang in dir wecken, sodass du nicht mehr aufhören kannst, die Switch aus der Hand zu legen. Ein grandioses Spiel mit fantastischer Story und fabelhafter Steuerung, welches auch dich über hunderte von Stunden begeistern wird. Hey Listen! Glaub mir: Du wirst es lieben!

The Legend of Zelda – Breath of the Wild über unseren Partnerlink kaufen.

[inhalt]

Lisas Spiele des Jahres 2017

Platz 3: Last Day of June

2017 war spielerisch ein sehr emotionales Jahr für mich, das Ende August mit dem italienischen Indie-Adventure Last Day of June aus dem Hause Ovosonico beinahe seinen Höhepunkt erreichte. Wir schlüpfen in die Rolle von Carl, der bei einem Autounfall seine geliebte Frau verliert. Unser Ziel im Spiel ist es, in die auslösenden Geschehnisse einzugreifen und diesen tragischen Verlust zu verhindern. Last Day of June fesselte mich an das Sofa und zog mich förmlich in das Spielgeschehen ein. Ich habe lange nicht mehr so mitfühlen und weinen können, wie bei diesem Spiel. Daher musste ich nicht lange überlegen, um es auf meinen dritten Platz zu setzen. Danke an die Entwickler dieses Spiels für eines meiner besten Spielerlebnisse in diesem Jahr.

Last Day of June auf Steam kaufen.

Last Day of June auf der PlayStation 4 kaufen.

Platz 2: Life is Strange: Before the Storm

Mit den drei abgeschlossenen Episoden von Life is Strange: Before the Storm wird die Vorgeschichte des Hauptspiels aus dem Hause Dontnod erzählt. Before the Storm stammt von Deck Nine, die es geschafft haben, die Atmosphäre, die Stimmung und die Dramatik von Life is Strange fast perfekt einzufangen und ein wunderschönes und gefühlvolles Prequel zu erschaffen. Meine Zweifel nach der ersten Episode, die mir anfänglich noch nicht tiefgründig genug war, haben sich mit der zweiten und vor allem dritten Episode in Luft aufgelöst. Das rotzige Punkermädchen Chloe ist mir erneut sehr ans Herz gewachsen und ließ mir immer wieder Tränen in die Augen schießen. Nächstes Jahr brauche ich dringend einen größeren Vorrat an Taschentüchern und Küchenrollen. Mit dem erfolgreichen Hauptspiel kann Before the Storm zwar nicht nicht mithalten, ist mit seinen veränderten Gameplay-Elementen, der absolut genialen musikalischen Untermalung und dem übermittelten Gefühl dennoch ein würdiger Titel aus dem Life is Strange-Universum, von dem ich nicht genug bekommen kann. Daher ein mehr als verdienter zweiter Platz.

Life is Strange: Before the Storm über unseren Partnerlink kaufen.

Platz 1: Resident Evil 7 – Biohazard

Mit Resident Evil 7: Biohazard wurde mir direkt zu Beginn des Jahres klar, dass dieses Spiel mit Sicherheit in meiner Top 3 landen wird. Capcom wollte zurück zu den Wurzeln seiner Survival-Horror-Reihe und hat es mit diesem Teil perfekt umsetzen können. Keine leere Versprechen, keine übertriebene Action – Resident Evil 7: Biohazard ist ein waschechter Titel der alten Schule, der die ursprünglichen Elemente der Reihe mit modernem Gameplay, einer Egoperspektive und filmischen Horrorelementen verbunden hat, die wir so beispielsweise aus Texas Chainsaw Massacre kennen. Mit der Baker-Familie wurden uns Charaktere geboten, die kranker nicht sein könnten und uns in ihrem abgelegenen Haus das Fürchten lehren. Und als wäre dies nicht schon gruselig genug, können PlayStation 4-Besitzer das komplette Spiel sogar in VR spielen und ein noch intensiveres Feeling bekommen. Ich habe es mittlerweile schon mehrfach durchgespielt, da ich immer wieder neue, geniale Einzelheiten entdecke und jeden Zentimeter vom siebten Resident Evil-Ableger kennen möchte. Ich könnte vermutlich noch seitenweise von diesem Spielerlebnis schwärmen und bin Capcom unheimlich dankbar für meinen ersten Platz aus 2017: Resident Evil 7: Biohazard.

Resident Evil 7: Biohazard über unseren Partnerlink kaufen.
[inhalt]

Marens Spiele des Jahres 2017

Platz 3: Outlast 2

Outlast 2 spielt – im Gegensatz zu seinen Vorgängern – nicht in Mount Massive sondern im geheimnisvollen Dorf Temple Gate. Neben grauenerregenden Kreaturen bekommt man es mit einer psychopathischen Glaubensgemeinde zu tun. Die First-Person-Perspektive und die gute alte Kamera mit Nachtsichtfunktion sorgen auch nach den ersten beiden Teilen immer noch für unglaubliche Anspannung und fiese Überraschungseffekte. Funkelnde Augen in der Ferne, die einen anstarren oder fiese Fratzen, die direkt vor mir auftauchen. Hinzu kommen hektische Verfolgungsjagden, nach denen mein Herz teilweise so heftig geschlagen hat, als wäre ich selbst einen Marathon gelaufen. Die Story knüpft an die Ereignisse von Mount Massive an und gibt zudem Hinweise auf den Ursprung der mysteriösen Umstände, die die Menschen in der Irrenanstalt und Temple Gate durchdrehen lassen. Leider werden diese nicht ausreichend und eindeutig im Game erklärt, sodass das Ende für den ein oder anderen eher enttäuschend ist und einen Haufen Fragen zurücklässt. Ich selbst bin von Outlast 2 trotzdem sehr begeistert. Um die Story zu verstehen, würde ich jedem ans Herz legen die Comic Books zu lesen. Red Barrels stellt diese frei zur Verfügung. Danach wird einiges klarer und alles ergibt einen Sinn. Also lesen und spielen. Es lohnt sich!

Outlast Trinity Bundle jetzt über unseren Partnerlink kaufen.

Platz 2: Life is Strange – Before the Storm

Wie sehr ich mich gefreut habe als bekannt wurde, dass das Prequel zu Life is Strange erscheint. Endlich wieder in Arcadia Bay. Endlich ein Wiedersehen mit den bekannten Gesichtern. Und vor allem: Endlich mehr über die Vorgeschichte von Chloe und Rachel erfahren. Vor allem, weil Chloe mein absoluter Lieblingscharakter in LiS ist (Sorry, Max Caulfield!). Mit meiner riesigen Vorfreude gingen allerdings auch einige Zweifel einher. Schließlich war Life is Strange einfach ein ganz besonderes Spiel. So emotionsgeladen und immer wieder überraschend, lustig und traurig. Ohne Max fehlt außerdem eine im Hauptspiel elementare Fähigkeit: Die Zeit zurückspulen. Als dann auch noch bekannt wurde, dass dieses Mal nicht Dontnod sondern Deck Nine Games die Entwicklung des Games übernimmt, hatte ich wirklich Angst, dass Life is Strange: Before the Storm einfach nicht an den großen Erfolg des Hauptspiels anknüpfen kann. Aber ich habe mich geirrt. Das emotionale Feuerwerk hat mich wieder einmal geflasht. Und die fehlende Fähigkeit, Gespräche bei Bedarf einfach zu rewinden macht manche Entscheidungen noch schwieriger und damit das Erlebnis intensiver. Es finden sich viele Insider und Verbindungen zum Hauptspiel, über die man sich einfach riesig freut. Trotzdem könnte das Prequel auch ganz für sich alleine stehen. Am Ende jeder Episode wurde ich sprachlos und mit gemischten Gefühlen zurückgelassen, sodass ich die nächste kaum erwarten konnte. Die Grafik, die Charaktere und die stimmungsvolle Musik liefern ein gefühlvolles Gesamtpaket, dem man sich einfach nicht entziehen kann.

Life is Strange: Before the Storm über unseren Partnerlink kaufen.

Platz 1: Resident Evil 7 – Biohazard

Ich liebe Horrorgames. Entsprechend war es absolut klar, dass Resident Evil 7 Biohazard gezockt werden muss. Und wow, was habe ich mir da nur angetan? Mein Besuch bei der Baker-Familie hat mich echt Nerven gekostet. Das ein oder andere Mal habe ich tatsächlich erst einmal die Konsole ausgeschaltet, weil ich zu schissig war weiter zu spielen. Aber hey, ich finde das ist auch gerechtfertigt: eklige schwarze Schleimviehcher, eine durchgeknallte Kannibalen-Familie und die zwei schlimmsten Dinge, die es gibt: Ein gruseliges kleines schwarzhaariges Mädchen UND eine starrende Omi im Rollstuhl. Also mal ehrlich: Wer nässt sich da denn nicht ein? Resident Evil 7 hat mich immer wieder drangekriegt. Manchmal so fies, dass ich meinen Controller fast in den Fernseher gepfeffert hätte. Begrenzte Ressourcen, eine First-Person-Perspektive und geile Grafik treiben den Spannungs- und Gruselfaktor dann noch auf die Spitze. Genial!

Horror, Psycho und Splatter: Für mich ist Resident Evil 7 Biohazard eindeutig DAS Highlight des Jahres 2017!

Resident Evil 7: Biohazard über unseren Partnerlink kaufen.

[inhalt]

Stephans Spiele des Jahres 2017

Platz 3: Elex

Elex… Die Piranhas haben es wiedermal geschafft mich mit ihrem unverwechselbaren Stil zu begeistern. Elex bietet genau das was man von einem Ruhrpott-Rollenspiel erwartet. Den gewissen Witz, einen Held der fällt und sich hocharbeitet, es nimmt dich nicht an die Hand und sagt dir permanent wo du hingehen sollst, oder was zu machen ist. Und irgendeinen Typen wie Diego haben wir natürlich auch dabei. Das neue Setting, welches Gothic mit Endzeit mischt, hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Summa Sumarum ein verdienter Platz 3.

Elex jetzt über unseren Partnerlink kaufen.

Platz 2: Wolfenstein II – The New Colossus

Was soll ich sagen? Abseits von der  Zensurgeschichte, welche Bethesda für meinen Geschmack ziemlich verkackt hat, bleibt Wolfenstein II – The New Colossus trotz allem eines: Ein grandioser Shooter der alten Schule. Dinge wie Regeneration oder andere moderne Shooterelemente sucht man hier vergebens, man erhält stattdessen knallharte B.J. fuckin‘ Blazkowicz Action mit cooler Story und verflixt guter Technik, dank idTech6 Engine.

Wolfenstein II – The New Colossus jetzt über unseren Partnerlink kaufen.

Platz 1: Super Mario Odyssey

Ich kann gar nicht genau sagen, wie lang mein letztes Super Mario Spiel zurück liegt. Als langjähriger PC-Only-Spieler sind die meisten Titel nach dem N64 ziemlich an mir vorbeigegangen. Dementsprechend konnte ich die Unkenrufe mancher „schon wieder ein neues Mario?“ nicht teilen. Als unser Haushalt nun durch die Nintendo Switch erweitert wurde, war ich extrem begeistert von dem, was mir mit Super Mario Odyssey geboten wurde. Gleich von Beginn an haben wir den 2-Player-Mode genutzt und ich habe die Reise zusammen mit meiner Lütten begangen. Dabei hatten wir nicht nur jede Menge Spaß, sondern auch zu keiner Zeit ein Gefühl der Langeweile. Für mich persönlich das absolute Highlight des Jahres.

Super Mario Odyssey jetzt über unseren Partnerlink kaufen.

[inhalt]

Björns Spiele des Jahres 2017

Platz 3: Injustice 2

Was habe ich gespannt auf die Fortsetzung gewartet. Und was soll ich sagen, es hat sich am Ende mehr als gelohnt. Storytechnisch macht dieser Titel genau dort weiter, wo der 2013er Vorgänger aufgehört hat. Ob die Geschichte nun besser oder schwächer, als die im Vorgänger ist, das ist denke ich mal Geschmackssache. Ich persönlich fand sie schön verspielt und lebhaft, mit spannenden Wendungen gespickt und verfeinert mit Charakterauswahlmöglichkeiten zwischendrin. Das Kämpfen selbst verläuft einwandfrei und unkompliziert. Actiongeladen und sowohl für Einsteiger als auch Profis bestens geeignet. Zudem hat mich die Auswahl an DC-Helden und Schurken sehr begeistert. Nicht nur Figuren aus dem ersten Teil, sondern einige Neuzugänge (die zudem auch noch super im Story-Modus eingeführt wurden) geben sich hier die Ehre. Nur einzig dieses DLC-Trauerspiel hat mir den Spaß etwas getrübt. Davon aber mal abgesehen hatte ich eine menge Spaß mit Injustice 2 und bin gerne für weitere Spielrunden zu haben. Rundherum ein starkes Beat ‚em Up genau nach meinem Geschmack.

Injustice 2 über unseren Partnerlink kaufen.

Platz 2: Super Mario Odyssey

Für mich die Jump’n’Run-Überraschung seit langem mal wieder. Allein das Gameplay und Welten-Ideenreichtum haben mich in Sekundenschnelle in den Bann gezogen. Es macht riesige Freude mit Mario und Cappy auf Entdeckungsreise zu gehen. Und jedes Mal, wenn man denkt, dass man alles gesehen und entdeckt hat, findet man immer wieder etwas Neues. Allein die ganzen Anspielungen aus anderen Mario-Spielen sind es wert entdeckt zu werden. Hinzu kommt auch noch ein toller Soundtrack, der erst recht für Abenteuer-Flair sorgt. Wunderschön, wie Nintendo hier ihren „Nummer Eins“-Klempner mal wieder neu erfunden und zugleich frisch gehalten haben. Meiner Meinung nach das bisher beste und schönste 3D-Mario-Spiel, welches ich je gespielt habe.

Super Mario Odyssey über unseren Partnerlink kaufen.

Platz 1: WWE 2K18

 

Ok, ich gebe zu, eine ziemlich gewagte Auswahl, aber was will man machen? Soll ja eine ehrliche Liste werden – im Ernst: Es ist lange her, dass mir ein Wrestlingspiel so viel Spaß bereitet hat. Und obwohl ich noch nie ein Freund von Wrestlingspielen aus dem Hause 2K war, muss ich zugeben, dass man hier ein wirklich starkes Spiel auf die Beine gestellt hat. Allein schon die Auswahl an Match-Arten und Superstars haben mich umgehauen. Aktuelle Wrestler und Legenden aus vergangenen Wrestling-Äras setzen unseren Dream-Match-Fantasien so gut wie keine Grenzen mehr. Schön ist es auch, wie man hier optisch und an der Atmosphäre gearbeitet hat. Zugegeben, die Technik ist nicht einwandfrei und den einen oder anderen Bug hätte man ruhig in Angriff nehmen können, aber das trübt meinen Spielspaß kein Meter. Toll ist es auch, dass man mit der Veröffentlichung für die Switch wieder einmal den Sprung auf ein Nintendo-Konsole gewagt hat. Jetzt müssen nur noch ein paar Patches für die Switch-Version her, dann wäre es ein perfektes Wrestlingspiel für unterwegs. Aber egal, ob nun für unterwegs oder daheim: WWE 2K18 ist nicht perfekt, aber auf dem besten Weg dorthin und für mich, dank großer Wrestlerauswahl und starkem Umfang, das Spiel des Jahres 2017.

WWE 2K18 über unseren Partnerlink kaufen.

[inhalt]

Spiel des Jahres

Welches Spiel nun unseren Jahres-Award bekommen würde, war keine leichte Aufgabe und bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen aus dem Hause Nintendo mit Super Mario Odyssey und Capcom mit Resident Evil 7 – Biohazard. Bevor uns allerdings die Baker-Familie einen Besuch abstattet und da wir mit Resident Evil 7 – Biohazard endlich wieder den Horror geboten bekommen haben, den wir uns so sehr gewünscht haben, geht unser Editor’s Choice Award 2017 unter Standing Ovations an Resident Evil 7 – Biohazard. Gratulation an Capcom!

Steht auf Videospiele und Filme. Hört außerdem am liebsten Punkrock und beherrscht während sie Handheld spielt den Moonwalk. Ihren Schulabschluss hat sie in Hogwarts im Haus Gryffindor erworben. Wäre es möglich, würde sie eine Pizza heiraten.

  Blog
2 Comments
  • Gurki 10 Monaten ago

    Erstaunlich das es Resi 7 geschafft hat. Muss ich auch noch nachholen. Danke

    • Lisa 10 Monaten ago

      Unbedingt. Das darf man nicht verpasst haben. 🙂

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.