News
Mai 23, 2018

Your Name: Gestern, heute und für immer

By 0 26 Views

Mit Your Name kommt einer der schönsten und erfolgreichsten japanischen Animationsfilme nach Deutschland. In Japan wurde der Film bereits in den höchsten Tönen gelobt. Er wird in einem Atemzug mit Meisterwerken des Studio Ghibli genannt – ein Grund mehr für mich, mir den gefeierten Anime anzuschauen.

Die Story

Jeden Morgen müssen Taki und Mitsuha damit rechnen, im Körper des jeweils anderen aufzuwachen. Sie wissen nicht, wann es passiert. Und warum es passiert. Und die beiden könnten kaum unterschiedlicher sein: Taki lebt das moderne Großstadtleben in Tokio, hängt mit seinen Freunden ab und verdient sich nebenbei etwas Geld beim Kellnern dazu. Mitsuha hingegen wohnt in einem kleinen Dorf, erhält die Traditionen aufrecht, indem sie im Schrein der Familie arbeitet. Genau deshalb gestaltet sich der Körpertausch noch einmal so schwierig.

Viel Gefühl und farbenfrohe Bilder

© Universum Film

© Universum Film

Your Name geht richtig ans Herz. Makoto Shinkai baut mit viel Liebe und Fingerspitzengefühl eine wunderschöne Geschichte auf, die berührt. Der Film ist lustig, ohne albern zu sein. Er ist romantisch, ohne kitschig zu sein. Und er erzählt vom Erwachsenwerden, ohne den pädagogischen Zeigefinger zu erheben. Hinzu kommt eine liebevolle, bildstarke Animation und ein wunderschöner Soundtrack, der sowohl die Leichtigkeit als auch die schwermütigen Szenen noch intensiver macht.

Nicht nur eine Liebesgeschichte

Die herzerwärmende Geschichte ist allerdings nicht nur eine 0815-Liebesgeschichte. Your Name nimmt noch richtig Fahrt auf und hält den ein oder anderen Twist bereit. Deshalb möchte ich an dieser Stelle auch gar nicht zu viel über die Charaktere und die Handlung verraten. Ich selbst habe mich am Anfang des Films gefragt, warum er den Titel ‘Your Name’ trägt. Den Gänsehautmoment, wenn dieses Rätsel gelöst wird, möchte ich keinem nehmen.

Fazit

Your Name hat mich absolut verzaubert. Als Japan-Fan war für mich klar, dass ich diesen Film schauen muss – und ich wurde nicht enttäuscht. Der Film ist alles andere als aufgedreht und schrill, sondern ruhig und nachdenklich. Damit hat er bei mir genau ins Schwarze getroffen. Es geht um Liebe, Freundschaft, Erwachsenwerden und darum, seinen Platz in der Welt zu finden. Die Wendung in der Geschichte war für mich etwas vorhersehbar. Doch das hat meiner Begeisterung für den Film keinen Abbruch getan. Ich persönlich kann Your Name nur wärmstens empfehlen. Und ich denke, dass der Animationsfilm nicht nur etwas für eingefleischte Fans des Genres ist.

9.5

Marens Fazit

9.5/10

Japan-Fan, Kaffeejunkie und Sushi-Verrückte aus Leidenschaft mit einer Vorliebe für Goodies und Schnickschnack. Maren steht auf Horror, Gemetzel, Psychothriller und alles, was nicht ganz dicht ist. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit dem verrückten Hutmacher im Wunderland.

Next Post

Downsizing

Mai 28, 2018 0
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.