16. November 2020

Tropico 6 (Nintendo Switch Edition)

By 0 7 Views

Selbst als Nicht-Simulationsfan wird man irgendwann auf das das Spiel Tropico stoßen, handelt es sich hierbei doch um eine bis heute sehr beliebte und geschätzte Aufbau-Simulationsreihe. Zugegeben, in die Rolle eines Diktators zu schlüpfen und eine eigene Insel bis zum Limit zu pushen hat was. PC-Spieler sowie Playstation 4 und Xbox One-Besitzer hatten schon eine Menge Spaß mit dem nun mittlerweile sechsten Teil der Tropico-Reihe. In diesen Test werde ich, da die PC-Version von uns schon getestet wurde, auf die Switch-Fassung zurück greifen und schauen, was diese Version so auf den Kasten hat.

Am Grundspiel hat sich nichts getan: Es herrschen politische Unruhen, weshalb nach visionären Politikern verlangt wird. Und da kommen wir als El Presidente ins Spiel. Ob nun als gefürchteter Diktator oder friedfertiger Staatsmann, wir müssen nun Tropico auf Vordermann bringen und das Vertrauen unserer Bürger als auch das Militär und Revolutionäre für uns gewinnen. Und das durch ganze vier Epochen. Zwischendurch reißen wir uns Weltwunder und Denkmäler aus anderen Welten (wie zum Beispiel den Eiffelturm oder die Freiheitsstaue) unter den Nagel, errichten Tunnel und Brücken, die Tropico mit anderen Ländern verbindet, was uns wiederum völlig neue Transport- und Infrastrukturmöglichkeiten ermöglichen und sorgen dafür, dass genügend Arbeitsplätze, Bildungs- und Wohnmöglichkeiten vorhanden sind. Zudem stehen uns ein Forschungssystem und die Möglichkeit einer freien Wahlrede zur Verfügung. Kurzum: Wir als El Presidente haben genügend Möglichkeiten die Bananenrebuplik für uns zu gewinnen. Ansonsten können wir lästige Inselbewohner entweder bestechen oder… naja, milde ausgedrückt „verschwinden lassen“…

Nun, da wir das abgehakt haben, wie hat man es mit der Steuerung und der Technik auf der Switch so gehandhabt? Insgesamt gut! Das Auswählen der zu bauenden Gebäuden sowie Menüauswahl als auch das Eingeben von Entscheidungen etc. funktioniert wirklich solide. Hier und da hätte die Steuerung, wenn man den Cursor mit dem Pro-Controller navigiert, etwas genauer ausfallen können und ein paar kleine, seltene Ruckler haben sich auch eingeschlichen, dies trübt den Spielspaß jedoch keineswegs. Auch die etwas zu lang geratenen Ladezeiten sind tatsächlich verschmerzbar. Grafisch hat man leider in den Details einige Abstriche gemacht und im Handheldmodus bekommt man eher matschige Texturen und ziemlich kleine Schriften geboten. Doch das tut der ganzen Sache keinen Beinbruch, das Spiel selbst funktioniert wunderbar und Frust kommt zu keiner Zeit auf. Schön ist es auch, dass die Musik unangetastet geblieben ist. Die karibischen Klänge als auch zum Mitsummen animierenden Gesänge sorgen für tolle Tropenstimmung.

Fazit

Vielleicht optisch nicht die beste Version, aber mindestens genauso spaßig und herausfordernd wie auf PC, PS4 und Xbox One. Tropico 6 auf der Nintendo Switch macht, trotz grafischer und kleinen technischen Abstriche, absolut Laune und ist, egal, ob nun daheim oder unterwegs, sehr fordernd. Am meisten wird man mit dem Sandboxmodus seine Freude haben, da es unglaublich viel Spaß macht einfach mal nach Lust und Laune zu bauen und herum zu experimentieren. Wer Sim City, Die Siedler und Konsorten ein bisschen satt hat, kann ja gerne mal einen kleinen Abstecher nach Tropico 6 in Angriff nehmen- Suchtpotential ist definitiv vorhanden!

Tropico 6

8.6

Wertung

8.6/10

Die Tropico 6 – Nintendo Switch Edition erscheint am 06.11.2020.

  Review
Next Post

The Dark Pictures: Little Hope

16. November 2020 0
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.