• Home
  • Spiele
  • Review
  • Pokémon Schwert und Pokémon Schild – Erweiterungspass im Test
23. Juli 2020

Pokémon Schwert und Pokémon Schild – Erweiterungspass im Test

By 0 74 Views

In der langjährigen Geschichte des Pokémon-Franchise ist dieses Jahr etwas geschehen, was die Welt der Taschenmonster bis ins Mark erschüttert hat. Kein neues, allmächtiges Pokémon, keine noch so atemberaubenden Entwicklung, nein. Die Antwort ist einfach und dennoch unfassbar: GameFreak veröffentlichten zum ersten Mal einen richtigen DLC für einen Pokémon-Titel.

Die Insel der Rüstung ist der erste Teil eines Season Pass, in dem auch ein weiterer DLC enthalten sein wird. Was euch und eure treuen Begleiter erwartet, wollen wir mal etwas genauer unter die Lupe nehmen. Dankeschön an Nintendo und GameFreak für diese Möglichkeit!

Eine Insel mit zwei Bergen

Der DLC Die Insel der Rüstung führt eine neue, kleine Region in die Welt von Pokémon Schwert und Schild ein. Betreten dürft ihr sie zu jeder Zeit, ihr müsst dazu lediglich den Bahnhof von Brassbury besuchen. Je nach eurer Spielversion werden euch dort Sophora (Schwert) oder Saverio (Schild) begegnen, die nach einem kurzen Kampf mit einem entlaufenen Flegmon zur Insel aufbrechen und damit auch eure Reiseroute freischalten. Ihr benötigt dafür tatsächlich kein bestimmtes Level, aber ein wenig sollten eure Begleiter schon trainiert haben und ein paar Orden in eurer Tasche sein, damit es sich auch wirklich lohnt.

Auf der Insel habt ihr die Möglichkeit bei Mastrich, einem ehemaligen Galar-Champion zu trainieren. Diese Storyline führt euch mehrmals über die gesamte Insel, verleiht euch Zugriff auf ein neues Item für eure Pokémon und letztendlich erhaltet ihr die Chance, ein neues legendäres Pokémon in euer Team aufzunehmen!

Die verschiedenen Regionen der Insel beheimaten insgesamt 108 Pokémon aus allen anderen Generationen, die es bisher noch nicht in Schild und Schwert gab. Alte Bekannte wie Abra, Pinsir oder Pummeluff aber ebenso Vertreter aus Generation 4 oder 5 wie  Hasipror und Ganovil.

So viel Spaß fürs Geld!

Ein DLC für ein Pokémon-Spiel war wohl etwas, mit dem niemand so wirklich gerechnet hat. 30€ wird es euch kosten, den Season Pass zu erstehen und die Insel der Rüstung zu betreten. Dabei sei angemerkt, dass in diesem Season Pass ebenfalls ein zweiter DLC enthalten ist, der den Namen Die Schneelande der Krone tragen wird.

Was bekommt ihr nun für euer Geld? Zunächst das Offensichtliche: 108 neue Pokémon für eure Sammlung in Schwert und Schild. Und darauf noch ein neues legendäres Pokémon. Die 108 neuen Pokémon enthalten leider keine der Starter aus den alten Generationen und nur wenige (ausgenommen einmal der Evergreens der ersten Generation) Exemplare, die durch große Beliebtheit herausstechen. Aber alles in Allem eine ausgewogene Mischung aus Typen und wirklich gute Ergänzungen für jedes Team.

Die Story der Rüstungsinsel ist an einem gemütlichen Abend durchgespielt. Wenn ihr euch Zeit lasst und mit einem mittelprächtigen Team antretet, solltet ihr mit ca. 3-4 Stunden Spielzeit rechnen. Mit einem bis ans Maximum trainierten Team sollte der Durchmarsch in 2 Stunden durchaus möglich sein. Außer Trainerkämpfen erwarten euch hauptsächlich Such-und-Find-Aufgaben, bei denen ihr Pflanzen, Zutaten und ausgebüxte Pokémon finden sollt. Als kleines „Schmankerl“ könnt ihr euch auch noch die Zeit vertreiben, indem ihr insgesamt 100 Digda findet, die sich überall auf der Insel versteckt haben.  Und zu guter Letzt erhaltet ihr eine Karte, mit der ihr neue Kleidung in den Shops in Galar kaufen dürft.

108 weitere Pokémon, ein brandneues legendäres Taschenmonster und eine putzige Story mit knapp 5 Stunden Spielzeit. Ein gelungener DLC, der Lust auf weitere Inhalte im Season Pass macht!

Die Insel der Rüstung

7

Wertung

7.0/10
  Review
Next Post

Rock of Ages 3: Make & Break

30. Juli 2020 0
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.