3. Juli 2020

Command & Conquer Remastered Collection

By 0 147 Views

Command & Conquer war eines der ersten Echtzeit-Strategiespiele, die ich auf meinem damaligen klotzigen 486er PC rauf und runter nudelte. Da wurden in der Schule auf dem Pausenhof noch taktische Besprechungen einzelner Missionen geführt und mangels Internet sich über die besten Angriffs- und Verteidigungsvarianten ausgetauscht. Oh man und die Videozwischensquenzen…

Nun gut, nostalgisches Geschwafel beiseite: Command & Conquer is back… und zwar in einer Remastered Collection. Ob sich diese sehen lassen kann, möchte ich euch in meinem Test vorstellen.

Welcome back Commander

Die Command & Conquer Remastered Collection enthält die ersten beiden Teile der Serie, sprich Command & Conquer Tiberiumkonflikt (1995) und Command & Conquer Alarmstufe Rot (1996). Wenn wir eines der beiden Spiele starten fühlen wir uns wieder heimisch: Das gute alte Westwood-Logo erscheint und es wird eine Art Installationsprozess inszeniert, der vorgibt, die damaligen Daten auf 4K zu erweitern. Sorgte bereits wenige Sekunden nach Start für den ersten Schmunzler, macht direkt Laune.

Selbst Echtzeit-Strategie-Neulinge werden einen einfachen Zugang finden, da jede Mission einfach erklärt und die Steuerung simpel ist. Viele Strategiespiele könnten neue Spieler, die mit dem Genre nicht so vertraut sind, abschrecken, da doch oftmals vieles überladen wird und man auf einmal drölftausend Einheiten zu führen und unzählige Dinge zu beachten hat. Command & Conquer hat die Dinge immer schon einfach und überschaubar gehalten. Spielen wir die ersten beiden Ründchen, wissen wir auch schon wie der Hase läuft, oder der Delfin schwimmt.

Delfine mit Raketen

Ihr werdet euch im Gameplay direkt wohlfühlen. Den Fahrzeuge, Landschaften und den Gebäuden wurde neues Leben eingehaucht und die Soundkulisse verschmilzt liebevoll im Geschehen. Ihr dürft euch außerdem in den erweiterten und benutzerdefinierten Optionen vollends austoben. Möchtet ihr neue Mechaniken verwenden, oder Bild, Musik und Ton ändern? Selbst die Spielgeschwindigkeit und einzelne Tastenkombinationen sowie die Maustasten sind individuell anpassbar. Macht das Spielerlebnis zu dem euren.

Trotzdem: Nicht alles ist anpassbar. Die damaligen FMV-Sequenzen wurden mit einer Art „alten“ Filter versehen, der nicht gut aussieht. Dies ist wenigstens ein bisschen zu verschmerzen, da wir eine Filmbibliothek freispielen können und dort auch die ein oder andere Überraschung mit lustigen Einblicken erleben.

Auch wenn die Filmszenen im Jahre 2020 ein bisschen cringy wirken: Früher hatte man kein Problem damit Schauspieler als Stalin oder Hitler auf die Leinwand zu bringen. Auch wenn es heutzutage echt komisch wirkt, wenn eine Geschichte eines Videospiels darin besteht, dass Supermächte aus der Asche des zweiten Weltkriegs wiedergeboren werden…

Einen Abzug in der Gesamtnote vergebe ich nur in zwei Punkten. Ich habe während dem ausgiebeigen Test FPS-Fehler in Alarmstufe Rot und Mikrolags in Tiberiumkonflikt festgestellt. Ich bin mir aber sicher, dass diese in Zukunft nachgepatched werden.

Und sonst so?

Die Collection enthält nicht nur, wie eben erwähnt, die beiden ersten Teile der Serie (Der Tiberiumkonflikt und Alarmstufe Rot) sondern auch die Erweiterungen Covert Ops, Counterstrike und Aftermath und sogar den exklusiven Konsolenmissionen. Als Sahnehäubchen obendrauf bekommt ihr auch noch einen Map-Editor spendiert. Die Musik wurde auch überarbeitet, laut des Entwicklers kommt man auf sieben Stunden remasterte Musik. Man kann auch eine eigene Jukebox-Playlist abspielen oder sich auch komplett neue Musik das Kampfgeschehen auf dem Schlachtfeld begleiten lassen.

Die Remastered Collection von Command & Conquer wird von Nostalgie angetrieben und schüttet uns als alte Fans genau dieses Öl ins Feuer. Hier und da wurden an ein paar Schräubchen angezogen und nachjustiert, wie zum Beispiel Gameplay-Verbesserungen, fortschrittlicheren Steuerungsoptionen, bessere Grafik und die verdammt gute akustische (und optional remasterte) Umsetzung. Klar ist das Gameplay seine 25 Jahre alt, dennoch ziemlich gut spielbar- da haben es andere Remaster im gleichen Genre viel schlechter gemacht. Der Entwickler hat zudem im Laufe der Entwicklung mit den Fans eng zusammengearbeitet und auf die Wünsche geachtet- unter dem Strich ist es großartig geworden.

Kurz gesagt macht man für knapp 20 Euro nichts falsch, wenn man erneut in den nostalgischen 100stündigen Genuss kommen mag. Ob Command & Conquer auch bei neuen Fans zünden kann? Probiert es aus- nicht umsonst wurde die Serie so hart gefeiert. Fans, Modder und Nostalgiker sollten zugreifen. Petroglyph Games und  Lemon Sky Studios pusten den dicken Staub vom Franchise und betten das Spiel liebevoll in ein neues Gewand. Die Remastered Collection von Command & Conquer bleibt seinen Ursprüngen treu und das ist auch gut so.

Command & Conquer Remastered Collection

8.6

Wertung

8.6/10

Die Digital Standard Edition der Command & Conquer Remastered Collection ist ab dem 5. Juni 2020 exklusiv für PC erhältlich.

  Review
Next Post

The Last of Us Part II

14. Juli 2020 0
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.